die ideenwerkstatt - Gestern Abend auf einer privaten Geburtstagsparty:

Haralds

Kreativ Kabinett  

Wieder einmal erzähle ich ganz begeistert von meiner Ideenwerkstatt und meine Gesprächspartnerin fragt: „ Ideenwerkstatt, was ist das eigentlich?“.
Da mir diese Frage in meinem Netzwerk immer wieder gestellt wird, beantworte ich diese gerne einmal hier in meinem Kreativkabinett.
Auch wenn eine Werkstatt in der Regel ein zutiefst physikalischer Ort ist, verstehe ich meine Ideen-Werkstatt als eine eher virtuelle Lokalität. Hier werden Ideen und Innovationen hervorgebracht, wo immer ich auf meine Freude und Geschäftspartner treffe.

Das kann zum Beispiel ein Telefonat sein, bei dem ich konkret um Rat gefragt werde; oder wir treffen uns zum Gedankentennis, wo es um Ideen für neue Produkte und Zielgruppen oder andere Prozesse und Herangehensweisen geht. Wir zünden gemeinsam ein Innovationsfeuerwerk und ich stelle meine eigene Kreativität in den Dienst unserer gemeinsamen Sache.
Genauso moderiere und leite ich mit Freude Strategiemeetings und –klausurtagungen, sei es zu aktuellen Themen in den Teams und Unternehmen meiner Klienten, oder es geht einfach darum, in die Zukunft zu schauen und zu denken. Wo wollen wir hin, wohin entwickelt sich der Markt, was interessiert den Kunden von heute und von morgen und wie gehen wir mit einer personellen Herausforderung um?
Teambuilding und Brainstorming lassen sich ebenso mittels Braincooking erreichen. Gemeinsam mit Christa Schilbock Kochschule & mehr (www.christa-schilbock.de) kochen wir gemeinsam in Teams und nutzen die kreative Stimmung, die in einer ungewohnten Arbeitsumgebung entsteht. Da liegen Inspiration, Genuss und Teamgeist eng beieinander.
Dann arbeite ich ebenso gerne mit den Kunden meiner Kunden, denn sie sind es letztlich, die über deren Erfolg entscheiden. Über die bloße Abfrage von Kundenwünschen hinaus nähern wir uns  deren wahren Bedürfnissen. Darauf aufbauend passen wir das Angebot an oder kreieren neue Produkte und Dienstleistungen.
Sie merken schon: Bei meinem Tun stehen immer die Menschen im Mittelpunkt; mit und für sie will ich wirken und arbeiten. So lautet auch mein Mission Statement, das ich vor über 10 Jahren in einem intensiven Prozess erarbeitet habe „In Unternehmen Freude schaffen“. Und diese Freude lässt sich am besten mit und für Menschen schaffen.
Dies waren bisher Menschen in klein- und mittelständischen Unternehmen sowie ehrenamtlich Tätige für das Handwerk und die Kirche.
Da komme ich her und dort will ich auch weiterhin meine Begabungen und Fähigkeiten einsetzen. Dabei liegen mir der Nutzen und die Freude meiner Klienten  ganz besonders am Herzen.
Und ich garantiere Ihnen und Euch: Wir finden zahlreiche Ideen für Produkte, Projekte & Prozesse.
Wie immer freue ich mich auf den kreativen Austausch!

 

 

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren